Anmelden
Für die Praxis › Sprache & Gemeinschaft
Veröffentlicht am 26.03.2018  Geschrieben von Dr. Axel Schäfer

Schutz vor Kindesmissbrauch

Der gewaltpräventive Film „Starke Kinder können sich wehren! Gewaltprävention aber richtig!" zeigt mit kindgerechten Szenen, wie sich Kinder im Alltag vor Gewalt und Missbrauch schützen können. Ein attraktiver und intelligenter Osterhase.
Egal, ob Weihnachten, Ostern oder Geburtstag. Die Suche nach einem passenden Geschenk gestaltet sich immer schwierig, vor allem, wenn Eltern und Lehrkräfte den hohen Anspruch haben, etwas sowohl Attraktives als auch Nützliches zu schenken. Der gewaltpräventive Film „Starke Kinder können sich wehren! Gewaltprävention aber richtig!" vom Sicher-Stark-Team bietet beides: Kindgerechte Geschichten sorgen für kurzweilige Seherlebnisse. Beim Zuschauen lernen sowohl Eltern und Fachkräfte als auch Kinder, wie sie sich im Alltag vor Gewaltverbrechen und Missbrauch schützen können.
 
Der Film zeigt sehr anschaulich, wie zwei Kinder im Grundschulalter sich in Gefahrensituationen richtig verhalten. Ob es der pädophile Täter ist, der vor der Kita oder Grundschule mit dem Auto hält oder die Oma, die Kinder ungefragt küsst. Um Eltern ein wenig die Angst zu nehmen und Kinder ein wenig sicherer zu machen, setzt sich das Sicher-Stark-Team seit Jahren mit speziellen Erfolgskursen an den Grundschulen und Kitas gegen Kindesmissbrauch und Gewaltverbrechen an Kindern ein. Die Warteliste ist bereits lang.

Doch nicht überall kann die soziale Initiative rechtzeitig vor Ort helfen. Aus diesem Grund wurde der gewaltpräventive Film: „Starke Kinder können sich wehren! Gewaltprävention aber richtig!" und zusätzlich das Elternhörbuch „Achtung! Starkes Kind!“  entwickelt. Beide Produkte geben Tipps, Tricks und Anregungen zum Schutz der Kinder im Alltag – vom Verhalten in der eigenen Wohnung, wenn niemand zu Hause ist, bis hin zum Verhalten auf offener Straße und im Internet.

Eltern erfahren anhand vieler schlüssiger Beispiele, wie sie ihrem Kind durch ihre Erziehung (Selbst)Sicherheit vermitteln und das Selbstbewusstsein steigern. Die Inhalte sind sehr praktisch und der Film kist hilfreich, mit vielen direkt umsetzbaren Tipps und Anweisungen.

Quelle: Bundespressestelle Sicher-Stark

Die Sicher-Stark-Initiative steht für eine der führenden Non-Profit-Organisationen auf dem Gebiet der Gewaltprävention, für moderne zielgerichtete Kommunikation und hochkarätige Experten. In Deutschland ist das Sicher-Stark-Team längst eine feste Größe, wenn es um anspruchsvolle Veranstaltungen zu dem sensiblen Bereich des Kinderschutzes geht. Mit gemischtgeschlechtlichen, pädagogisch geschulten Präventionstrainern führt das Sicher-Stark-Team in ganz Deutschland Sicher-Stark-Kurse, Vorträge, Internetkurse und Webinare für Kinder durch und leistet somit seinen Beitrag zum Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch und Gewalt.  

Filmbestellung unter:  
http://www.sicher-stark-team.de/shop.cfm

Foto: sicher-stark-team.de
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook
0
0
Mehr zum Thema
Ab welchem Zeitpunkt beginnt und endet die Aufsichtspflicht der Erzieherinnen und Erzieher? Was Fachkräfte über die Aufsichtspflicht im Kindergarten wissen sollten, erklärt Rechtsanwalt Torsten Bornemann.
Wer Kindern in der Kita digitale Geräte zur Verfügung stellt, um mit ihnen damit zu arbeiten, betritt oft pädagogisches Neuland. Umso wichtiger ist es für die Erzieherinnen und Erzieher, darauf zu achten, gewisse Sichterheitsstandards einzuhalten, damit sich die Kinder ohne Risiken in der virtuellen Welt bewegen können.
Beim Umgang mit Kindern und Familien mit Fluchterfahrung können Kitas eine Schlüsselrolle bei der Integration spielen. Was dabei grundsätzlich zu beachten ist, schildert der Teil 1 der sechsteiligen Folge.